Die Europäische Nachtwächter- und Türmerzunft wurde 1987 in Ebeltoft/ DK gegründet. Ihr gehören 63 Orte mit 157 Nachtwächtern und Türmern aus ganz Europa an. Von den 157 Nachtwächtern und Türmern sind 20 passiv. Die 137 Aktiven teilen sich auf in 114 Nachtwächter und 23 Türmer. Sie kommen aus Dänemark, Polen, England, Niederlande, Frankreich, Schweiz, Österreich, Tschechien, und Deutschland. Wie es in der Satzung heißt, pflegt die Zunft die Tradition und das Brauchtum der Nachtwächter und Türmer. Ein weiteres Ziel ist die Pflege und Förderung der Verbindung zwischen den Heimatorten und den europäischen Ländern. Die Zunft bemüht sich um die Erhaltung und Verbreitung des Volksgutes der Nachtwächter und Türmer.

Höhepunkt eines jeden Jahres ist das Europäische Nachtwächter- und Türmerzunfttreffen im Heimatort eines Mitgliedes. Das Treffen findet immer auf Christi Himmelfahrt statt.

Anfang 2011 hatte die Stadt Viersen die Aufnahme Dülkens in die Zunft  beantragt. Im April des Jahres 2014 erschien der Zunftmeister der Europäischen Nachtwächter- und Türmerzunft, Herr Johannes Thier,  zu einer Visitation in Dülken. Er begutachtete die Stadt bei Tag und bei Nacht, machte sich ein Bild von den noch vorhandenen historischen Gebäuden und begleitete den Dülkener Nachtwächter auf seiner Runde. Am gleichen Abend noch wurde die Aufnahme Dülkens in die Zunft bestätigt.

Das offizielle Zunftfoto im Jahr 2014 auf der Freilichtbühne in Zons. 

Die Aufnahme des Nachtwächters in die Zunft war ein Erlebnis und wurde per Handschlag mit dem Zunftmeister und die Überreichung des Zunftbriefs besiegelt.

©2019 Nachtwächter zu Dülken.

©André Schmitz